Wir ziehen um!

Es ist soweit! Pünktlich zum neuen Semester geht unsere neue Website online, auf deren drei Unterseiten Ihr alles rund um LKM findet.

LKM-Blog: Alle Praktikumsausschreibungen, Seminarangebote u. Ä., was uns so per Mail erreicht, posten wir hier. Hier dürft Ihr gerne wieder folgen 🙂

LKM-Support: Hier gibt es generelle Informationen und Tipps & Tricks rund ums Studium.

LKM-Facetten: Neugierig, was andere Studis so fabrizieren? Die LKM-Facetten bieten Euch einen Einblick in Praxisprojekte, Abschlussarbeiten, Kooperationsseminare u.v.m.

Dieser WordPressblog wird nicht mehr aktualisiert, daher bitten wir Euch, uns auf unsere neuen Seiten zu begleiten, zu stöbern, zu abonnieren etc.

Wir sehen uns auf lkm.uni-konstanz.de!

Euer LKM-Support

Advertisements

Bildungspaten gesucht! | Infoveranstaltung 24. Oktober 2018

Auch im Wintersemester haben Studierende der Uni Konstanz wieder die Möglichkeit sich als Bildungspaten für mehr Bildungsgerechtigkeit zu engagieren und dabei Credits im Bereich SQ oder MPK zu erhalten. Eine Infoveranstaltung dazu findet am Mittwoch, den 24. Oktober 2018, um 17 Uhr in H309 statt. Weitere Informationen gibt es hier.

Eröffnungsworkshop des GameLab | 18./19. Oktober 2018

Liebe LKM-Studierende,

hiermit laden wir euch herzlich zum Eröffnungsworkshop des GameLab Universität Konstanz unter dem Titel „Regel-Bildung. Dimensionen des Vermittelns im Computerspiel“ ein. Der Workshop findet am 18. und 19. Oktober 2018 in der Bibliothek (BG335) statt. Beginn der Veranstaltung an beiden Tagen ist 9:00 Uhr.

Das GameLab ist eine Initiative, welche die Forschungsinteressen zu den vielfältigen medialen Konstellationen des Computerspiels bündeln möchte und in deren Zentrum die interdisziplinäre Vernetzung an der Universität Konstanz, durch den Austausch von Forschung und Lehre, steht.

Im Eröffnungsworkshop werden mehrere WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Disziplinen ihre Perspektiven auf das Computerspiel vorstellen und kurze Impulse geben, wie die Forschung mit Computerspielen gestaltet werden kann. Um den experimentellen Charakter des GameLab gerecht zu werden, sollen die gehörten Beiträge unter anderem im Modus eines forschenden Spielens Einzug in den Workshop finden.

In einem studentischen World-Café werden zudem Forschungsperspektiven und -ansätze von Studierenden des Studiengangs Literatur-Kunst-Medien vorgestellt.

Die Programmübersicht findet ihr hier.

Über eine Teilnahme von eurer Seite freuen wir uns,

euer GameLab-Team

 

 

SQ Workshop praktische Filmuntertitelung | Pawno (Australien 2015)

Liebe LKMlerInnen,

in Kooperation mit dem Zebra-Kino Konstanz gibt es in diesem Wintersemester wieder eine Schlüsselqualifikation zur Filmuntertitelung, diesmal mit dem australischen Spielfilm „Pawno“ (R.: Paul Ireland, 2015).

Mehr dazu findet ihr in der Ankündigung.

Anmeldung über Ilias!

 

SQ „Ab heute anders! – Formen nichtorganisierten Widerstands im Postkapitalismus“

Liebe LKM-Studierende,
„Ab heute anders!“ heißt ein Seminar, das ein ganz neues Format ausprobieren möchte. Das Seminar, das die Frage politischen Widerstands und politischer Partizipation von Menschen und Berufsgruppen thematisiert, die keine Lobby haben (dazu gehören nicht nur VerkäuferInnen, Langzeitarbeitslose und LieferdienstfahrerInnen, sondern eben auch das sogenannte kreative Prekariat, viele Kulturschaffende und befristet angestellte WissenschaftlerInnen), findet im Bürgersaal am Stephansplatz statt. Vom 14. bis 26. Januar treffen wir uns täglich an den Werktagen von 18-20 Uhr und stellen Akteure vor, diskutieren Themen und Aktionsformen im Zeitalter sozialer Medien. Ein Bild des Beuys-Schülers Felix Droese – „CAIN (sie scheißen auf uns)“ – setzt den Rahmen. Im Seminarverlauf wird diesem Bild ein zweites gegenübergesetellt, an dem alle Diskutanten mitarbeiten dürfen.
Ich freue mich auf das Experiment und auf Ihre Teilnahme!
Mit herzlichem Gruß
Albert Kümmel-Schnur

 

SQ „Berührbare Welt – Von der Überlieferung der Dinge“

Liebe LKM-Studierende,
das Sammeln von Objekten steht einerseits im Mittelpunkt einer Kultur, die sich über den Bezug zur Vergangenheit definiert – vom Boom des Mediums ‚Ausstellung‘ bis zur ‚Konjunktur‘ von Gedächtniskrankheiten. Andererseits scheint sich die materielle Welt immer mehr zu verflüchtigen angesichts der zunehmenden Dominanz virtueller Informations- und Erlebnisangebote. Wie also ist es um eine berührbare Welt bestellt? Welche Bedeutung haben die Objekte, mit denen wir uns umgeben, die wir aufheben und mit denen wir täglich umgehen? Welche Berufe gibt es, die mit dem Sammeln zu tun haben? Solche Fragen stellt das Seminar „Berührbare Welt“, das ich im Wintersemester immer montags von 10-11:30 statt. Wir werden mit dem Auktionator Carlo Karrenbauer zusammentreffen und auch das Auktionshaus besuchen, wir lernen die Sammlung von Fotografien und afrikanischen Skulpturen von Bernd Stiegler in seiner Wohnung kennen, wir besuchen die deutschlandweit größte fernmeldehistorische Sammlung in privater Hand (steht in Konstanz!) und treffen die Fotografin Franzis von Stechow, die davon erzählt, wie es ist, wenn man am Ende eines langen Berufslebens plötzlich mit einer Ansammlung von Objekten dasteht, also gewissermaßen als Nebeneffekt der eigenen Berufstätigkeit zur Sammlerin geworden ist.
Ich freue mich auf Ihre Teilnahme!
Mit herzlichen Grüßen
Albert Kümmel-Schnur