Unternehmenskommunikation sucht eine/n PR-Volontär/in

1
Die Stabsstelle Unternehmenskommunikation sucht eine/n
PR-Volontär/in
Eintrittstermin: 15.09.2017
Die Stabsstelle steuert die gesamte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums. Wir informieren mit klassischer Pressearbeit, eigenen Print- und Online-Publikationen sowie Veranstaltungen.
Sie lernen:
  • Texten für Print- und Online-Publikationen
  • Verfassen von Pressemitteilungen
  • Beantworten von Presseanfragen
  • Vorbereiten und Begleiten von Pressekonferenzen
  • Entwickeln von Strategien für die interne und externe Kommunikation
  • multimediale Aufbereitung von verschiedensten Themen
Sie überzeugen durch:
  • ein abgeschlossenes Studium ist erwünscht
  • erste journalistische/redaktionelle Erfahrung
  • einen hervorragenden Umgang mit der deutschen Sprache
  • sehr gute PC-Kenntnisse (auch Websitegestaltung und Bildbearbeitung)
  • Teamgeist, Organisationstalent und sehr gute Auffassungsgabe
  • sehr gute Umgangsformen
Wir bieten Ihnen:
  • die systematische Einführung in die journalistische Arbeit, journalistische
  • Darstellungsformen sowie in die externe und interne Kommunikation
  • Einblick in die technischen und organisatorischen Abläufe der Presse- und
  • Öffentlichkeitsarbeit einer öffentlichen Institution sowie der Kliniken und der Verwaltung des Universitätsklinikums
  • spezielle externe Volontärs- und Weiterbildungskurse

2

Semesterferienprogramm | Freie Restplätze!

Wir wurden gebeten, Euch auf diese Restplätze aufmerksam zu machen:

 

Dozent des Seminars ist Tobias Scheffel, der seit 1992 als literarischer Übersetzer u.a. für die Fischer Verlage tätig ist. Er hat zahlreiche Werke wie beispielsweise von Robert Bober, Fred Vargas, Gustave Flaubert, Jacques Le Goff, Viviane Forrester, Catherine Clément, Marie-Aude Murail, Jacques Roubaud und Georges Perec aus dem Französischen übersetzt.
2005 erhielt er den erstmals verliehenen Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis für seine Übersetzungen der Romane von Robert Bober und Fred Vargas. Für das von ihm übersetzte Buch Simpel von Marie-Aude Murail wurde er 2008 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. 2011 erhielt er den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises, mit dem sein Gesamtwerk als Übersetzer gewürdigt wurde.

Diese Seminar richtet sich an Studierende der romanistischen Studiengänge. Studierende anderer Studiengänge sind sehr willkommen; Voraussetzung sind gute Kenntnisse der französischen Sprache.

 

Die Dozentin Insa van den Berg ist freiberufliche Journalistin und Dozentin für journalistisches Schreiben. Seit über zehn Jahren arbeitet Insa van den Berg für verschiedene
Print- und Onlinemedien. Vor dem Wunsch, sich selbstständig zu machen, war sie Politikredakteurin und Reporterin bei der Leipziger Volkszeitung.

 

Dozent Hendrik Lambertus lehrt an unterschiedlichen Hochschulen und Instituten zum Thema „Schreiben“. Neben seiner Tätigkeit als Lektor ist er selbst Autor diverser Fantasyromane.

 

Bernd Storz ist Autor und Dozent. Als Autor hat er u.a. TV-Drehbücher, Hörspiele, Theaterstücke, Kriminalromane, Kurzprosa und Lyrik, Kunstbücher, Historische Sachbücher, Bildbände, TV-Romane (z.T. unter Pseudonym) veröffentlicht; darüber hinaus zahlreiche Essays, Rezensionen und journalistische Arbeiten zur zeitgenössischen Kunst in Kunstkatalogen, Zeitschriften und Zeitungen. Bernd Storz lehrt an unterschiedlichen Hochschulen.

 

Falls Interesse besteht, meldet Euch bitte mit Angabe der Matrikelnummer unter sq@uni-konstanz.de an.

 

Lesetastisch – Ich lese und was machst du? | Literaturfestival

Du wolltest immer schon mal Teil eines Literaturfestivals sein? Dann bist du hier genau richtig!

Im Projektseminar „Ich lese, also bin ich“ (SS 17) wurde das Konzept für ein kleines Literaturfestival mit dem Titel „Lesetastisch – Ich lese und was machst du?“ erarbeitet.

Im Oktober 2017 soll dieses in der Stadt Konstanz mit einem Lese-Flashmob gestartet werden. Daran schließen sich drei literarische Aktionen an: einmal „Aufgeklappt – der literarische Klappstuhl“, auf dem an unterschiedlichen Punkten rund um das Münster literarische Texte in unterschiedlichen Sprachen vorgelesen werden. Weiterhin soll es eine Schreibwerkstatt geben, in der sowohl lyrische Texte gelesen als auch selbst geschrieben werden können. Die dritte Aktion wird eine Lesung der besonderen Art für Kinder unterschiedlichen Alters in der Stadtbücherei sein.

Ihr seht also, der Plan steht! Aber wir brauchen noch weitere, begeistert lesende MitorganisatorInnen für die konkrete Umsetzung. Hierzu finden zusätzlich zum eigentlichen Festival drei Blockveranstaltungen statt.
Wir freuen uns auf deine Anmeldung unter sq@uni-konstanz.de.

Ausstellung im Palmenhaus

Ihr seid herzlich eingeladen:

„Seit 10 Jahren gibt es mittlerweile eine Wohngemeinschaft tschechischer Studierender im Palmenhaus im Paradies. Dieses Jubiläum nehmen wir zum Anlass, die Kooperation zwischen der Karlsuniversität Prag und der Universität Konstanz sowie der fortwährenden Arbeit der Deutsch-Tschechischen Vereinigung, die Verbindungen zwischen Menschen aus Deutschland und Tschechien lebendig zu halten mit einem Ausstellungsprojekt zu würdigen.
Gemeinsam haben die Deutsch-Tschechische Vereinigung und die Universität Konstanz den tschechischen Künstler Jaroslav Vancat, einen Schüler des Computerkunstpioniers Zdenek Sykora, gebeten, zusammen mit Studierenden des Studiengangs Literatur-Kunst-Medien eine Ausstellung im Palmenhaus zu entwickeln. Das Ergebnis wird vom 7. Juli (Vernissage um 20 Uhr) bis zum 30. Juli (Finissage um 11 Uhr) zu sehen sein.

Wir freuen uns über viele Besucherinnen und Besucher. Die Ausstellung ist auch ein für die ganze Familie – auch schon kleinere Kinder ab 5 Jahren – geeignetes Ereignis.“

Hothouse.jpg

Sommerschule für Kinder | 28. August bis 8. September 2017

Im Rahmen des Programms „Service Learning – Lernen durch bürgerschaftliches Engagement“ gibt es die Möglichkeit, sich bei der Sommerschule für Kinder mit Lernschwierigkeiten zu engagieren und dabei Credits im Bereich der Schlüsselqualifikationen zu erwerben. Neben Wissensvermittlung und Unterstützung der FachlehrerInnen gibt es an den Nachmittagen ein erlebnispädagogisches Freizeitprogramm.

Eine Informationsveranstaltung findet am Dienstag, den 25. Juli, um 9 Uhr in C 421 statt. Bitte vorher kurz und unverbindlich per Mail anmelden (siehe Anhang).

Rundmail Sommerschule

Radical Software. The Raindance Foundation, Media Ecology and Video Art | ZKM Karlsruhe

Die Ausstellung „Radical Software. The Raindance Foundation, Media Ecology and Video Art“ präsentiert Video-Arbeiten und Installationen einer wegweisenden Gruppe amerikanischer KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen, die in den 1970er-Jahren begann, die erste Vision einer vernetzten Welt des freien Informationsflusses zu formulieren.
Im Rahmen der Ausstellung richtet das ZKM am 1. Juli ein Symposium aus, das die ehemaligen Mitglieder der Raindance Foundation erstmals wieder vereint und Vorträge renommierter MedientheoretikerInnen und WissenschaftlerInnen präsentiert.
Im Rahmen der „Medialounge um sechs“ stellt George Barker die Ergebnisse seiner Archivrecherchen für die Ausstellung vor. Barker ist Stipendiat des Programms „Archivists in Residence“ der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) und des ZKM.

Eröffnet wird die Austellung am Freitag, den 30.06.2017 um 19:00 Uhr.
Die Ausstellung dauert vom 01.07.2017-28.01.2018.

Medienlabor | HiWi Stelle

Studentische Hilfskraft gesucht zur Unterstützung des Medienlabors der Universität Konstanz

(ab September 2017, 20 Stunden pro Monat)

Ab September 2017 suchen wir eine an Film- und Produktionstechnik interessierte studentische Hilfskraft (ungeprüft). Die Stelle wird zunächst bis zum Ende des Wintersemesters befristet, eine Verlängerung ist aber durchaus denkbar und erwünscht.

Ihre primäre Aufgabe wäre die Organisation und Verwaltung der Ausleihe unserer Film-, Medien- und Produktionstechnik an Lehrende und Studierende sowie die Verwaltung des Studios und der Schnittplätze. Dazu gehören auch die Pflege eines Onlinekalenders und -katalogs, sowie die Unterstützung der technischen Leitung im Hinblick auf Wartung und Pflege der Technik.

Vorausgesetzt werden eigenständiges Arbeiten, Verlässlichkeit, Flexibilität und ein gewisses organisatorisches Talent. Wenn Sie gerne selbstständig arbeiten, Interesse an Medientechnik und Lust darauf haben, in diesem Bereich vieles Neues zu erlernen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Ihre Bewerbung mit einem kurzen Anschreiben, Begründung Ihres Interesses und einem kurzen Werdegang senden Sie bitte bis zum 15. Juli 2017 an michel.schreiber@uni-konstanz.de (redaktionelle Leitung des Medienlabors).